Gebucht bei Nordseeklar.deNordseestrand mit Ferienhaus

Sylter Genusspfad zeigt kulinarische Hochgenüsse im Herbst

Mitten in der Nordsee scheint es gerade im Herbst und Winter oft so zu sein, dass Sylt ein wenig in Vergessenheit gerät. In dieser Zeit sind es nur noch einige wenige Entdecker und Naturfreunde, die es auf das Eiland zieht. Dabei gibt es mehr als einen guten Grund, um Sylt während dieser Zeit zu besuchen. Anfang November lockt der Genusspfad „Natürlich Sylt“. Zum Genusspfad zeigt das Eiland allerhand regionale Produkte, die durch Genuss, aber auch durch überraschende Vielfalt begeistern. So beweist die Insel, dass die Insulaner mehr können als nur Kohlsuppe. Im November hat sich die Erdbeerzeit schon lange von der Insel verabschiedet. Stattdessen warten, wenn die Tage erst einmal kürzer werden, andere Köstlichkeiten wie die Hörnumer Miesmuscheln, Rote Beete, die direkt aus Braderup stammt und Ziegenkäse aus Keitum. Auch Morsumer Kartoffeln können während der kühlen Tage verzehrt werden.


Genusspfad führt durch die Küchen Keitums


Wer mit allen Sinnen in die Küche Sylts eintauchen möchte, kann sich schon jetzt die Tickets für den Genusspfad am 12. November sichern. Hier geht es mit vielen Spezialitäten durch Keitums Küchen. Deichlamm und Sylter Galloway können hier für die passenden Sinfonien sorgen. Dabei sind die versprochenen Köstlichkeiten zum Genusspfad so vielversprechend, dass der November eigentlich kaum erwartet werden kann.

Der Genusspfad ist als kulinarischer Rundgang organisiert. Wer auf dem eigenen Teller Lister Algen oder auch Pastinaken aus Braderup probieren möchte, muss sich nicht mehr selbst auf der Insel auf die Suche machen. Vielmehr haben das bereits die zahlreichen Restaurants und Küchenchefs erledigt. Die Sylter Landwirte haben in den letzten Wochen nach Lust und Laune geerntet und ihre ganz persönlichen Schätze eingefahren. Nun werden sie von den Köchen der Insel in traumhafte Gerichte verwandelt. Alle Stationen, die der Genusspfad einschließt, liegen in Keitum nah beieinander und wecken die Lust auf mehr.


Die wichtigsten Etappen auf dem Sylter Genusspfad


Der Sylter Genusspfad hält natürlich weit mehr als eine Etappe bereit. Als Startpunkt wurde der Benen-Diken-Hof auserkoren. Um 18 Uhr erwartet die Besucher ein herzlicher Empfang mit Sekt sowie zahlreichen Lammspezialitäten. Anschließend können die Küchen von Butcherei, Amici und Sylter Landschlachterei erkundet und ausprobiert werden. Den Abschluss bildet das Severins. Hier kann um 22 Uhr noch das eine oder andere vom Dessertbuffet probiert werden. Für etwas Süßes finden sich immer noch einige Minuten Zeit. Auf dem Dessertbuffet sind die heimischen Früchte die Großen. So kann hier beispielsweise die Sylter Pflaume einmal zeigen, wie eine Friesentorte tatsächlich aussieht. Neben dem Sylter Urgewächs kann selbst eine Flugananas nur noch blass aussehen.


Erdbeerparadies setzt im Winter auf Gemüsevielfalt


Braderup gilt gerade im Frühling als wahres Erdbeerparadies. Doch die intensiv roten Beeren verabschieden sich im Laufe des Jahres von der Insel und im Herbst und Winter landet dann die beispiellose Gemüsevielfalt auf dem Tisch. Sowohl in den Hofläden als auch auf dem Wochenmarkt in Westerland steht Gemüse von Sylt hoch im Kurs und zeigt eine ganz andere Seite von der Insel, die gern vor allem mit Luxus in Verbindung gebracht wird. Im Oktober und November gibt es bereits die ersten Spezialitäten. Dazu gehört insbesondere der Sylter Grünkohl, der hier von den Köchen am liebsten mit Cashews und Cranberries serviert wird. So lassen sich mit dem Grünkohl hervorragend vegane Kreationen zaubern.

Als knackiges Ofengemüse geben dagegen Kürbis, aber auch Möhren und Rote Beete eine gute Figur ab. Eine Ergänzung für das gesunde Ofengemüse ist darüber hinaus Mangold. Kreative Küchenprofis zaubern anlässlich des Sylter Genusspfads zahlreiche Köstlichkeiten. Darüber hinaus ist der Bummel durch die Restaurants auch eine gute Gelegenheit, um sich Keitum genauer anzuschauen. 90 Euro kosten die Tickets für die Keitumer Küchentüren. Insgesamt sechs Restaurants nehmen an der besonderen Veranstaltung teil.

Hier finden Sie Ihre Unterkunft in Westerland